Adjektive: Steigerung

longus, a, um
longior, ius
longissimus, a, um

lang
länger
der, die, das längste

long
longer
longest

Neben der Grundstufe der Adjektive (dem Positiv) gibt es im Lateinischen wie im Deutschen und Englischen

Der Komparativ wird (fast) immer auf –ior (m/f) und –ius (n) gebildet. Diese Suffixe treten an die Stelle der Genitiv – Endung: longus – long-ior, pul-cher – pulchr-ior, celer – celer-ior, similis – simil-ior, felix – felic-ior, ingens – ingent-ior …

Der Superlativ kann auf drei Arten gebildet sein:

  1. in der Regel: -issimus: long-issimus, nobil-issimus, felic-issimus …
  2. alle auf –er (gleichgültig, nach welcher Deklination):
    -errimus: pulcherrimus, acerrimus, celerrimus …
  3. auf –ilis: illimus: facillimus, simillimus (und drei weitere).

b.Der Komparativ wird dekliniert wie die Substantive der 3. Deklination:

 

Sg.

Pl.

 

m/f

n

m/f

n

Nom.

longior

longius

longiores

longiora

Gen.

longioris

longiorum

Dat.

longiori

longioribus

Akk.

longiorem

longius

longiores

longiora

Abl.

longiore

longioribus

c.Die Superlative bilden die Flexionsformen wie die Adjektive der a- und o – Deklination.

Verwendung der Steigerungsformen

a.Aedificium amplius est.

Das Gebäude ist zu groß/ziemlich groß.

Wird ein Komparativ gebraucht, ohne dass ein Vergleich durchgeführt wird, so übersetzt man je nach Sinnzusammenhang mit "(all-) zu" oder "ziemlich".

b.Aedificium amplissimum est.

Der Gebäude ist sehr groß/riesengroß.

Ein Superlativ drückt manchmal nicht den höchsten Grad, sondern nur eine Hervorhebung aus ("Elativ").

 

 

Vergleich mit quam / Ablativ des Vergleichs

Nihil carius est quam patria.

Nihil carius est patria.

Nichts ist teurer als die Heimat.

Wird der Komparativ in einem Vergleich verwendet, so wird die Person oder Sache, mit der verglichen wird, mit quam (als) angeschlossen.

Anstelle der Konstruktion mit quam kommt auch der Ablativ des Vergleichs (Ablativus comparationis) vor.